KIRCHE & LIED | SO | 8. Dezember 2019 | 17.00 Uhr | RADA SYNERGICA – Fröhliche Weihnacht überall?!

Eine musikalische Weltreise durch die Weihnachtszeit mit RADA synergica:
Was wird eigentlich in anderen Kulturen von den Menschen gesungen, während wir Weihnachten feiern? Das bekannte Leipziger Trio RADA synergica, in der Weltmusik zu Hause, überrascht mit einem speziellen kurzweiligen Programm zur schönsten Zeit des Jahres. Dargeboten werden Lieder aus allen fünf Kontinenten, von denen Sie einige sicher noch nie gehört haben. Die eigenen Arrangements mit ihrer instrumentalen Vielfalt geben den traditionellen Liedern eine besondere Note und bezaubern durch den dreistimmigen Satzgesang dieser drei außergewöhnlichen Musikerinnen, charmant kommentiert mit kleinen Geschichten rund um die verschiedenen Bräuche anderer Länder und Kulturen.

www.rada-synergica.de

 

Rada Synergica

 

KIRCHE & LIED ist eine Veranstaltungsreihe der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Holzhausen in regelmäßiger Kooperation mit dem Leipziger Liedertour e.V.. Bereits eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn haben Sie Gelegenheit die schöne Kirche Zuckelhausen und ihre wechselnden Ausstellungen zu besichtigen und auf sich wirken zu lassen, ein kleines Imbissangebot zu nutzen, sich über das Gemeindeleben in Holzhausen zu informieren. Die Veranstaltung soll Kirche, Kunst und Gesellschaft miteinander verbinden. Vor Beginn des Konzertes sind Sie deshalb eingeladen, zu einem kurzen geistlichen Impuls zu aktuellen Themen innezuhalten.
Im Anschluss an "Kirche & Lied" haben Sie Gelegenheit in loser Runde mit den KünstlerInnen und den Veranstaltern ins Gespräch zu kommen.
Die Kirche Zuckelhausen ist mit der Buslinie 74 (Richtung Holzhausen) erreichbar, Haltepunkt: Zuckelhausen.
Eintritt frei | Spende erbeten!
 
www.liedertour.de

Losung und Lehrtext für Dienstag, 19. November 2019:

Wenn sie auch wider dich streiten, werden sie dir dennoch nichts anhaben können; denn ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dich errette.
Jeremia 1,19

Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft.
1.Korinther 4,20